Ankunft der Bewegung „Marianisches Heimatgelübde“ in Medjugorje

Am Donnerstag, dem 16. August, erreichten am späten Nachmittag 33 Pilger der Bewegung „Marianisches Heimatgelübde“ den Wallfahrtsot Medjugorje, nachdem sie an diesem Tag ihres Pilgerweges die Teilstrecke von Mostar bis Medjugorje zurückgelegt hatten. Ihre Pilgerschaft wird sie in den nächsten Tagen über Metković und Neum nach Dubrovnik führen, wo sie am 22. August ihre 75-tägige Pilgerreise beenden werden.

Die Bewegung „Marianisches Heimatgelübde“ pilgert zu allen größeren marianischen Heiligtümern von Osten bis Süden Kroatiens. Sie wurde von ehemaligen kroatischen Kriegsverteidigern und der Kroatischen Jugend im Jahr 2015 gegründet. Inspiriert wurde das Projekt vom Jakobsweg, dem traditionellen Pilgerweg zum Grab des Hl. Jakobus im Heiligtum Santiago de Compostella im Nordwesten von Spanien. (fotos)



X