Medjugorje feierte seinen Pfarrpatron, den Heiligen Jakobus

Aktuelles aus Medjugorje

Medjugorje feierte seinen Pfarrpatron, den Heiligen Jakobus

Mit einer großen Prozession hat die Pfarre Medjugorje gemeinsam mit zahlreichen Pilgern am 25. Juli das Fest ihres Pfarrpatrons Hl. Jakobus begangen. Erzbischof Henryk Hoser leitete eine feierliche Prozession, bei der die Heiligenstatue des Apostels von der Pfarrkirche in den Garten getragen wurde. Der Apostolische Visitator für den Pilgerort erinnerte dabei die Pfarrangehörigen an ihre Verantwortung, mit Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft all jenen zur Seite zu stehen, die in Medjugorje ankommen um hier eine Quelle der Gnade Gottes zu suchen.
Bereits seit 1892 ist Medjugorje dem Pilger-Heiligen geweiht, rief Pfarrer Marinko Sakota bei der Feier in Erinnerung. Jakobus und die Gospa hätten dafür gesorgt, dass der Ort seither überreich mit Gnaden Gottes beschenkt worden sei. P. Marinko begrüßte außer der Bevölkerung Medjugorjes auch die vielen anwesenden Pilger sowie die dutzenden konzelebrierenden Priester aus der Herzegowina und aus aller Welt.
Noch näher auf den engen Bezug der Pfarrangehörigen von Medjugorje zu ihrem Patron ging P. Filip Pavlovic OFM in der Predigt ein. Der Franziskaner stammt selbst aus dem zum Pfarrgebiet gehörenden Ort Bijakovici und ist nun in Krnetic bei Karlovac tätig. In jeder Feier in der Jakobs-Kirche von Medjugorje seien außergewöhnliche Loyalität und Verehrung für den Heiligen spürbar, „jeder hier nimmt ihn als seinen eigenen Heiligen an“, erklärte er. Dies könnte auch darauf zurückzuführen sein, „dass man in den Charakterzügen und Zielen des Heiligen die eigenen Züge wiederentdeckt“.
Besonders verwies der Festprediger auf die Errichtung des Kreuzes am Berg Krizevac vor 85 Jahren wie auch auf den Bau der Jakobus-Kirche vor mittlerweile bereits 50 Jahren. Beides seien überaus ehrgeizige Vorhaben gewesen, „und sicher konnten sich die Pfarrangehörigen von damals nicht vorstellen, dass sie damals bereits den Beichtstuhl der ganzen Welt bauten“.
Die Botschaft des Pfarrpatrons Jakobus fasste P. Filip mit folgenden Worten zusammen: “Habt keine Angst, eure Herzen für die ehrgeizigen Plänen und Zielen hinzugeben, die Gott für euch hat. Gott gibt immer mehr. Er fügt alles immer noch besser, und er wird euch niemals enttäuschen. Habt keine Angst!”

Bild © medjugorje.hr



X